Augenoptik aktuell

Aktuelle Informationen zum Bereich Augenoptik

 

Sonnenbrillen für Brillenträger

Sonnenbrillen für Brillenträger

Sonnenbrillen für Brillenträger fertigen wir in allen denkbaren Formen und Farben und mit jeder verfügbaren Veredelung, auch mit Blaufilter zum Schutz vor hochenergetischer LED-Strahlung.. 

Die modernen Herstellungsmethoden der Brillenglas-Hersteller ermöglichen getönte/gefärbte Gläser auch für modische Sonnenbrillen mit stark durchgebogenen Gläsern mit individueller Glasstärke. DEr sonnenbrille sieht man hinterher kaum an, das die Brillengläser mit Korrektionswerten ausgestatt sind.

Ein gutes Sonnenbillenglas erkennt man ganz einfach – ob mit oder ohne Korrektion. Halten Sie die Brille etwa 30 bis 50 cm vor eine gerade Linie oder Kante. Das Glas darf diese Gerade nicht „knicken“ oder „biegen“.

Falls doch, besser auf den Kauf verzichten. Das gilt auch wenn das Glas Schlieren oder Einschlüsse hat. Solche minderwertigen Gläser haben meist keinen oder nur geringen UV-Schutz. Und das ist die wichtigste Eigenschaft der Sonnenbrille! Gläser ohne UV-Schutz schaden ihren Augen!

Sind die Gläser nur dunkel getönt und bieten wenig UV-Schutz können schnell Augenreizungen auf der Bindehaut entstehen oder in schweren Fällen sogar die Hornhaut dauerhaft schädigen. Sonnenbrillen aus fragwürdigen Quellen, wie vom Flohmarkt, von der Tanke, vom Supermarkt oder als Gimmick aus Zeitschriften de kiene klaren Schtuzhinweise enthalten, sollten deshalb dringend vermieden werden.

Kontaktlinsen im Sport müssen hohe Anforderungen erfüllen

Kontaktlinsen im Sport müssen hohe Anforderungen erfüllen

Nur optimal angepasste Kontaktlinsen können den Stoffwechsel der Hornhaut gut unterstützen. Dies gilt vor allem für Kontaktlinsen im Sport.

Das Auge wird dabei durch die Veränderungen im übrigen Körper, wie Säuerung, Sauerstoff- und Zuckermangel, beeinträchtigt. Aus diesem Grund ist es zu empfehlen bei einer solchen Mehrbelastung spezielle Linsen verwenden, die extrem sauerstoffdurchlässig sind, die Wärme nach außen ableiten und außerdem eine zu starke Verdunstung der Tränenflüssigkeit verhindern.

Zusätzliche Anforderungen gelten besonders für Sportarten im Außenbereich. Kontaktlinsen müssen zusätzlich einen hohen UV Schutz gewährleisten. Ein optimaler Sitz und ein gutes Verhalten sind besonders wichtig bei schnellen Bewegungen, bei Gegenwind und staubiger Sporthallenluft.

Um die richtigen Linsen für die jeweilige Sportart zu erhalten, sollte der Aktive sich die Sehhilfen immer beim Fachmann präzise anpassen und  regelmäßig kontrollieren lassen. Weitere Informationen erhalten Sie bei jederzeit bei unseren hochqualifizierten Kontaktlinsenanpassern.

Brillenträger und Schulsport

Schulsport hat für Kinder eine besonders wichtige Bedeutung. Deshalb sollte der Schulsport frei von Ängsten stattfinden. 

Kinder mit Brille haben hier häufig ein Handicap. Trägt das Kind beim Sport seine normale Korrektionsbrille ist die Wahrnehmung deutlich eingeschränkt. Damit steigt die Unfall- und auch Verletzungsgefahr, sowohl für das Kind mit Brille als auch für andere Beteiligte. Jedes Jahr sind etwa 13.000 Augenverletzungen im Schulsport zu verzeichnen.

Die Wichtigkeit des optimalen Sehens wird meist unterschätzt. Oft verlangen Sportlehrer oder Eltern, dass die Brille im Sportunterricht abgesetzt wird. Sicherlich in der guten Absicht die Brille vor Beschädigung und das Kind vor Verletzung zu schützen. Aber dennoch wird das genaue Gegenteil erreicht.

Viele Kinder sind ohne Brille so stark in ihrer Wahrnehmung eingeschränkt, das sie dem Sportunterricht nicht mehr richtig folgen können. Das räumliche Sehen wird fast ausser Kraft gesetzt.

Mit diesem Handicap können die betroffenen Kinder an Ballspielen nicht wirklich teilnehmen. Sie können dem dynamischen Geschehen um sie herum überhaupt nicht mehr folgen. Alles erscheint gleichmäßig unscharf. Die Kinder sind jetzt erst recht unsicher und haben Angst sich selbst oder andere zu verletzen.

Eine spezielle Schulsportbrille ist deshalb zur Einschulung betroffener Kinder ein sinnvolles Utensil in der Schultüte. Eine solche Brille hat keine Metallteile, um Verletzungen weitestgehend auszuschließen. Die Brillengläser sollten aus bruchsicherem Polycarbonat bestehen. Erst mit der Schulsportbrille ist eine wirkliche Chancengleichheit im Sport gewährleistet. Die normale Korrektionsbrille hat im Sportunterricht wirklich nichts verloren.

Tipps für den Kauf von Sonnenbrillen

Tipps für den Kauf von Sonnenbrillen

Der herannahende Frühling eröffnet die Saison für Sonnenbrillen, die zu den beliebtesten Accessoires beim Sehen und Gesehen werden zählen. 

Einige Grundregeln sollten beim Kauf beachtet werden, damit dann Wochenende und Sonnenschein so richtig Spaß machen können.

Die wichtigste Regel: Machen Sie vor dem Kauf einer Sonnebrille einen Sehcheck oder besser noch einen Sehtest beim Optiker! Stellt sich eine Fehlsichtigkeit heraus, können Sie gleich zu einer Sonnenbrille greifen, die Ihre Fehlsichtigkeit korrigiert.

Ein gleichermaßen wichtiger Schutz der Augen: Kaufen Sie nur Brillen mit einem CE-Zeichen. Es bedeutet, dass die jeweilige Brille der EU-Norm entspricht und einen UV-Schutz aufweist.

Trotzdem bietet das CE-Zeichen keine abschließende Sicherheit – es gibt keine unabhängige Instanz, die jedes Modell prüft. Zwar prüfen die meisten europäischen Hersteller ihre Brillen mit einem freiwilligen Zusatztest, es können aber auch Importe, etwa aus Asien, das CE-Zeichen tragen und trotzdem keinen ausreichenden UV-Schutz aufweisen. Solche Brillen zu erkennen ist für den Kunden schier unmöglich. Doch auch hier gibt es einen Ausweg: Die meisten Augenoptiker haben Messgeräte, mit denen der UV-Schutz gemessen werden kann.

Passt der Sitz der Brille? Weder die Nasenauflage noch Scharniere oder Bügel dürfen drücken. Brillen mit verschrammten oder zerkratzten Gläsern sind ein Fall für den Mülleimer. Jede noch so kleine Schramme im Brillenglas zwingt das Auge zur ständigen Korrektur, die Augen ermüden. Achten Sie auf die Farbe der Gläser. Bei bunten Tönungen empfiehlt sich der Blick auf eine Ampel: Können Sie Rot und Grün gut unterscheiden, steht dem Kauf nichts im Wege. Lassen Sie sich ihrem Augenoptiker fachmännisch beraten.

Kontaktlinsen für spontanen Freizeitspaß

Nach einem langen Arbeitstag in beheizten Räumen werden die Augen trocken. Die Kontaktlinsen fühlen sich bereits unangenehm an. 

Doch da ist noch die After-Work-Party. Oder eine spontane Einladung zu einem Ausflug über Nacht. Kontaktlinsen raus und Brille auf?

Neuartige hochsauerstoffdurchlässige Linsenmaterialien bieten eine interessante Lösung für spontane Unternehmungen: Es gibt neue Linsentypen, die nicht nur alles mitmachen, sondern auch genauso lange durchhalten wie Sie. Diese Kontaktlinsen sind so sauerstoffdurchlässig, dass sie den ganzen Tag bis tief in die Nacht im Auge behalten werden können. Sogar ein kurzes Nickerchen oder ein spontaner Wochenendtrip ist damit möglich. Manche Linse kann bis zu 6 Nächten getragen werden.

Durch das innovative Material sind die Kontaktlinsen so angenehm und komfortabel, dass man fast vergisst, dass man überhaupt Kontaktlinsen trägt. Fragen Sie bei Ihrem Kontaktlinsenspezialisten und überzeugen Sie sich selbst von den vielen Vorteilen. Wir helfen Ihnen gerne.

Scharfe Sicht für jeden der auf eine Sehhilfe angewiesen ist?

Zwei von drei über 16-jährigen Bundesbürgern sind auf eine Sehhilfe angewiesen. 

Die allermeisten davon bevorzugen die klassische Brille. Dabei kennt fast jeder Brillenträger Situationen, in denen er sein Brillengestell am liebsten von der Nase verbannen würde; zum Beispiel beim Sport.

Eigentlich müssten alle Brillenträger auch zur Kontaktlinse greifen. Dem ist aber nicht so. Der Grund: Viele glauben, ihre Augen seien zu empfindlich oder die Handhabung der Linsen sei zu kompliziert.

Wenn Ihre Augen gesund sind und Sie wissen möchten, wie Sie ein dauerhaft glücklicher Träger von Kontaktlinsen werden können, sprechen Sie mit uns und unseren Kontaktlinsenspezialisten. Viele Hersteller bieten Linsen zum Probetragen an.

Hat man sich von der einfachen Handhabung und von der Verträglichkeit überzeugt, so ist die Kontaktlinse eine sinnvolle Ergänzung zur Brille. Viele Kontaktlinsenanpasser bieten auch komfortable Serviceverträge an. Über die vereinbarte Monatspauschale wird der Linsenkunde laufend mit Linsenflüssigkeit zur Reinigung und Pflege und auch mit neuen Linsen versorgt.

Bei Erkältung oft auch die Augen betroffen

Bei Erkältung oft auch die Augen betroffen

Ob Frühjahr, Herbst oder Winter, immer ist auch Erkältungs- und Grippezeit. 

Wer als Träger von Kontaktlinsen davon betroffen ist, sollte u.a. einige aktuelle Expertentipps beachten. Bekanntlich reduzieren viele Medikamente aus der Gruppe der Schnupfen- und Erkältungsmittel die Tränenproduktion.

Die Folge können trockene Augen sein und führen zu scheuernden Kontaktlinsen auf der Hornhaut. Die Augen reagieren gereizt und auch ein Defekt der Kontaktlinsen ist möglich. Im schlimmsten Fall kann es zu Entzündungen der Hornhaut- oder Bindehaut kommen, da sich über die “Schleifspuren” auf der Hornhaut Krankheitserreger in die Augen einschleichen können. Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch Medikamente, die die Tränensekretion steigern.

Grundsätzlich sollten deshalb Patienten, die wegen einer Erkältung oder Grippe Ihren Arzt aufsuchen, diesen darauf hinzuweisen, dass sie Kontaktlinsen tragen. Der Arzt kann dann geeignete Medikamente verordnen. Generell raten die Experten den Trägern von Kontaktlinsen aus den genannten Gründen jedoch, bei Erkältungen oder Grippe vorübergehend auf die Brille umzusteigen.

Weitere Auskünfte dazu geben Ihnen gerne unsere Kontaktlinsenspezialisten.

Jeder dritte Skifahrer fährt mit schlechter Sicht

Jeder dritte Skifahrer fährt mit schlechter Sicht

Nahezu ein Drittel (30 Prozent) aller fehlsichtigen Ski- und Snowboardfahrer üben ihren Sport ohne Sehhilfe oder mit nur unzureichender Korrektur aus. 

Das berichtet der Bochumer Sportmediziner Dr. Gernot Jendrusch in einem aktuellen Bericht. Viele Sportler, die im Alltag eine Brille tragen, verzichteten beim Wintersport darauf. Im Rahmen einer Felduntersuchung hatten Forscher bei Freizeitskifahrern verschiedener Altersstufen eine Bestandsaufnahme der Sehleistung durchgeführt. Bei rund 30 Prozent wurden korrekturbedürftige Fehlsichtigkeiten festgestellt. Im Alltag nutzen etwa 40 Prozent der Skifahrer eine Sehhilfe. 40 Prozent davon tragen die Sehhilfe aber nicht auf der Piste.

Die Gründe für dieses Verhalten sind vielschichtig. ‘Manche haben Angst, dass die Brille kaputt oder verloren gehen könnte, anderen ist es zu unbequem, die Brille unter der Schneebrille zu tragen‘, versucht Jendrusch diesen Sachverhalt zu erklären. Dabei seien Seh- und Wahrnehmungsfehler oft die Ursache von Unfällen auf der Piste. Einsetzender Schneefall oder Nebel sowie plötzlich wechselnde Lichtverhältnisse stellten hohe Anforderungen an die Sehkraft und Aufmerksamkeit der Sportler. Jendrusch rät deshalb zu Kontaktlinsen und zusätzlich zu einer Ski- oder Sportsonnenbrille, die vor Kälte, Wind und UV-Licht schützt. Weitere Informationen und Tipps erhalten Sie bei Ihrem Augenoptiker.

Beim Brillenkauf geht studieren über probieren!

Beim Brillenkauf lässt sich ein Fehlkauf leicht vermeiden, wenn der Kunde sich vom Brillentypexperten beim Augenoptiker richtig beraten lässt. 

Darauf weist Sabine Gotschke vom Brillenhersteller Silhouette hin. ‚Beim Brillenkauf geht studieren über probieren’, berichtet Gotschke. ‚Es gibt bei jedem Optiker für jeden Kunden die richtige Brille. Eigentlich sind es sogar zehn. Hat ein Kunde seinen Brillentyp erst einmal herausgefunden, kann er die anderen 3990 in der Auslage getrost links liegen lassen.’

Um aber den persönlichen Brillentyp herauszufinden, dafür gibt es eben die Brillentypberatung. Der Kunde muss lediglich seinen Augenoptiker deutlich darauf ansprechen, dass er Beratung braucht. Denn neben dem Gläserschleifen, das heutzutage computergesteuerte Maschinen in die Roboterhände nehmen, sind Augenoptiker zunehmend qualifiziert, Gesichter und Hauttöne zu typologisieren und dazu passende Gläser und Fassungen herauszufinden.

Nach dem Konzept von Silhouette beispielsweise findet die Brillentypberatung direkt an der Kundin und in zehn Prozent der Fälle auch am Kunden statt. Optiker laden dazu treue Käufer zu einem kleinen Event. Die eigentliche Typberatung dauert für jeden Teilnehmer eine Stunde, um mit dem Gegenüber die Vorlieben herauszufinden und um sein Naturell einschätzen zu können. Das Gespräch geht dann zu einer Farbberatung über, allerdings entgegen dem klassischen Einteilungsmuster in Frühjahr-, Sommer-, Herbst- und Wintertyp.

Vielmehr wird in den kalten und den warmen Hauttyp des Gegenübers unterschieden. Wichtig ist der Unterton der Haut, Sonnenbräune ist vollkommen irrelevant. ‚Eine Unterteilung in kalt und warm kann man mit geübtem Auge sogar bei Afrikanern, Chinesen oder Arabern treffen’, so Gotschke. ‚Wüstentöchter und -söhne sind meist kalt.’ Quintessenz dieser Differenzierung: Kalte Hauttypen sollten kalte Farben tragen, zum bronzefarbenen Hautunterton passen warme Farben.

Anschließend erfolgt die Differenzierung der Kopfform in oval, rund, rechteckig, quadratisch und herzförmig. Weiterhin wird das Gesicht in drei Zonen unterteilt, vom Haaransatz zur Augenbrauenlinie, von dort bis zur unteren Nasenkante und zuletzt von der Nase bis zum Kinn. Die drei Zonen werden abermals kategorisiert. Erst nach dieser Vorarbeit darf an der Auslage probiert werden. Grundregel: Die Brille sollte nicht die Gesichtsform wiederholen. Aber keine Regel ohne Ausnahme. ‚Hat ein Kunde seinen Typ herausgefunden, dann sind es in der Tat nur zehn Fassungen, die er aufzusetzen braucht’, berichtet Gotschke von ihren Erfolgen. Der Rest ist Geschmackssache.

Gut Sehen beim Outdoor-Sport

Aktuelle Tipps zum Tragen von Kontaktlinsen beim Outdoor-Sport. 

Linsenträger brauchen im Sommer bei den klassischen Outdoor-Sportarten – wie etwa Surfen, Segeln, Bergsteigen, Biken, Joggen, Schwimmen, Tauchen oder Beachball in nichts zurückzustehen. Sie sollten aber einige Ratschläge zum Umgang mit Kontaktlinsen beim Schön-Wetter-Sport beherzigen.

Für bewegungsintensive Sportarten empfehlen Linenexperten weiche Kontaktlinsen, weil diese einen größeren Durchmesser haben und fester auf dem Auge sitzen. Dadurch verliert man sie nicht so schnell und das Fremdkörpergefühl ist weniger unangenehm, wenn Sand oder Staub ins Auge gelangen.

Weiche Linsen sind nach Ansicht der Fachleute verträglicher, wenn nur ab und zu Kontaktlinsen getragen werden. In vielen weichen Kontaktlinsen ist außerdem ein UV-Schutz integriert, der die Sonnenbrille zwar nicht ganz ersetzt, die Augen jedoch zusätzlich vor den schädlichen UV-Strahlen schützt. Beachten sollten Sportler auch die nötige, sorgfältigere Hygiene ihrer Linsen. Beim Hobby-Sportler reicht die normale gewissenhafte Reinigung der Linsen aus. Bei regelmäßiger und intensiver sportlicher Betätigung wird allerdings zu intensiveren Reinigungssystemen wie zum Beispiel einem Peroxidsystem geraten. Grund: Durch den intensiveren Stoffwechsel und den damit verbundenen gesteigerten Abtransport der Stoffwechselprodukte gelangen mehr Ablagerungen als gewöhnlich an die Kontaktlinsen.

Eine gute Alternative für Aktive, die nur beim Sport Kontaktlinsen tagen wollen, sind Tageslinsen. Diese benötigen keine Pflege und werden einfach nach dem Tragen entsorgt. Sachkundige Beratung zur passenden Kontaktlinse für die jeweilige Sportart erhalten Sie beim Augenoptiker Ihres Vertrauens.

Anforderungen an Sehhilfen können sich ändern

Die Entscheidung, ob Kontaktlinse oder Brille fällt heute nicht mehr schwer. Moderne Kontaktlinsen sind sehr einfach in der Handhabung geworden. 

Doch auch die regelmäßige Kontrolle von Kontaktlinsen ist wichtig. Der Kontaktlinsenanpasser sorgt mit den Kontrolluntersuchungen dafür, dass der Kontaktlinsenträger seine Kontaktlinsen lange vertragen kann und kann im Bedarfsfall kurzfristig auf mögliche Veränderungen reagieren.

Es gibt immer wieder Fälle bei denen die Form oder Art der Linse verändert werden muss, um ein optimalen Sehkomfort zu gewährleisten. Über längere Zeiträume ändern sich mitunter auch die Anforderungen an die Linsen, z.B. durch Arbeitsplatzwechsel oder Veränderungen des Raumklimas. Bei Frauen kann auch durch hormonelle Umstellungen das Auge trockener werden, dann ist möglicherweise eine andere Linse die passende. Die regelmäßige Untersuchung beugt in solchen Fällen Problemen mit der Kontaktlinse vor. Und wenn bei einem Kontaktlinsenkunden im Auge Risiken oder Veränderungen vorliegen und die Kontaktlinsen Schaden anrichten könnten, wird der verantwortungsvolle Kontaktlinsenanpasser/Augenarzt auch einmal von den Linsen abraten.

Weitere Informationen zum richtigen Umgang mit Kontaktlinsen erhalten Sie beim Augenarzt und beim Augenoptiker Ihres Vertrauens.

Kontaktlinsen aus dem Internet nicht immer ohne Probleme

Kontaktlinsen aus dem Internet nicht immer ohne Probleme

Kontaktlinsen sind Medizinprodukte, die auf jedes Auge individuell abgestimmt werden müssen. 

Darauf weisen Verbände und Linsenhersteller in aktuellen Veröffentlichungen hin. Da jedes Auge einzigartig sei, könne ausschließlich ein Fachmann beurteilen, welche Kontaktlinsen geeignet sind, so die Experten. Wer also Kontaktlinsen im Internet oder über den Versandhandel bestellt, verzichtet auf die persönliche und fachliche Beratung durch einen qualifizierten Augenoptiker oder Augenarzt und erhöht hierdurch das Risiko möglicher Komplikationen.

Was beim Kauf oder der Nachbestellung von Kontaktlinsen im Internet leicht übersehen wird: Nur der Fachmann kann durch regelmäßige Nachkontrollen Auffälligkeiten erkennen. Darüber hinaus stellt er fest, ob Sitz und Zustand der Kontaktlinsen einwandfrei sind. Das trägt dazu bei, die Gesundheit und damit die Funktion der Augen zu erhalten.

Beim Nachkauf von Kontaktlinsen ist laut Hersteller außerdem zu beachten: Selbst wenn man die Dioptrien-Werte seiner Kontaktlinsen kennt, ist unbedingt davon abzuraten, im Internet eine beliebige Kontaktlinsenmarke mit diesen Werten zu bestellen. Denn Kontaktlinsen unterscheiden sich erheblich hinsichtlich Form und Eigenschaften des Materials, so dass jeder Wechsel zu einem anderen Kontaktlinsentyp nach Abstimmung mit einem Spezialisten erfolgen sollte. Um unnötige Komplikationen zu vermeiden, lautet die eindeutige Empfehlung, Kontaktlinsen beim Fachmann zu kaufen. Am wichtigsten aber ist die regelmäßige Wahrnehmung der Kontrolltermine.

Modische Color-Linsen auch ohne Dioptrien

Modische Color-Linsen auch ohne Dioptrien

Habe Sie schon Ihre Augenfarbe für diesen Sommer gewählt? 

Ob es ein Jade Green zum grünen Bikini, ein Crystal Blue zum blauen Top oder Cappuccino zur braungebrannten Haut werden darf? All das geht mit farbverändernden Monatslinsen, die als modischer ColorLook für diesen Sommer bei vielen Augenoptikern und Kontaktlinsenstudios angeboten werden.

Diese Linsen gibt es jetzt auch ohne Dioptrien für Normalsichtige, die lediglich die Augenfarbe verändern möchten, aber keine Brille brauchen. Dieses Angebot richtet sich an alle diejenigen, denen ‚nur’ neue Klamotten in diesem Jahr zu langweilig sind.

Die farbigen Monatslinsen gewährleisten einen natürlichen Look durch Irisstruktur, auch für etwas dunklere Augen. Mit 60 Prozent Wassergehalt sind die Linsen gut verträglich. Mit der vielfältigen Farbauswahl von Jadegrün bis zu Cappuccinobraun sind Ihnen viele bunte Tage im Sommer sicher. Weitere Informationen zu farbverändernden Monatslinsen erhalten Sie bei Ihrem Augenoptiker.

Nicht alle Kontaktlinsen eignen sich zum Autofahren

Nicht nur angesichts der bevorstehenden närrischen Tage gehören farbige Kontaktlinsen für viele Menschen zum täglichen Wohlfühlen und Outfit dazu. 

Man unterscheidet dabei drei Linsenarten, von denen zwei nicht zum Autofahren zugelassen sind.

Zum Lenken eines Fahrzeugs nicht geeignet sind zum Beispiel farbverändernde Kontaktlinsen und Motiv-Linsen, so genannte Crazy Lenses oder Fun Lenses. Diese Linsen enthalten in der Mitte eine Aussparung für die Pupille. Bei schlechten Lichtverhältnissen, also insbesondere nachts oder bei trüber Witterung weitet sich jedoch die Pupille für eine gute Sehleistung. Sie kann dann größer werden als die für sie vorgesehene Öffnung, so dass die Sicht des Trägers eingeschränkt wird.

Schließlich gibt es noch farbverstärkende Kontaktlinsen. Bei diesen sollte der Träger abschätzen, inwiefern die leichte Tönung seine Sicht bei Dunkelheit oder trüben Wetter beeinträchtigt und ggf. beim Autofahren auf seine transparenten Kontaktlinsen zurückgreifen.

Weitere Informationen erhalten Sie im persönlichen Gespräch mit unsren Kontaktlinsenspezialisten.

Wo Kontaktlinsen vorteilhafter als die Brille sind

Mit Kontaktlinsen kann man heutzutage nahezu jede Fehlsichtigkeit korrigieren. Je stärker eine Fehlsichtigkeit ausgeprägt sei, desto gewichtiger sind die optischen Vorteile von Kontaktlinsen. 

00018201_150Während der Blick durch die Brille die natürliche Wahrnehmung begrenzt, trete der Effekt einer Vergrößerung oder Verkleinerung mit Kontaktlinsen nicht auf.

Weitere Pluspunkte: Im Randbereich treten keine störenden Verzerrungen auf. Kontaktlinsen garantieren eine uneingeschränkte Rundumsicht und beschlagen nicht bei einem plötzlichen Temperaturwechsel. Bei unterschiedlichen Dioptrienwerten der Augen oder bestimmten Formen von Verkrümmung der Hornhaut bieten sie zudem eine bessere Sehkorrektion als die Brille.

Eine Markenkontaktlinse ermöglicht ihren Trägern natürliches Sehen und auch ein natürliches Aussehen. `Um von den Vorteilen des Tragens von Kontaktlinsen optimal zu profitieren, ist jedoch die professionelle Beratung, Anpassung und regelmäßige Nachkontrolle durch einen Kontaktlinsenspezialisten unerlässlich´, empfehlen die Experten.