Optik Röcken in Essen-Borbeck
info@optik-roecken.de

Öffnungszeiten
wochentags  09.00 - 19.00
samstags     09.30 - 14.00

Edle Materialien sorgen für Tragekomfort bei der Brille

Modisch aktuelle Brillen legt sich der durchschnittliche Brillenträger alle 27 Monate zu. 

In dieser Zeit sind die meisten Brillen von früh bis spät in Benutzung. Damit schlägt die Sehhilfe in Sachen Nutzungsdauer Kleidung, den Computer am Arbeitsplatz oder das eigene Bett deutlich. Für Experten eigentlich erstaunlich, dass es trotzdem Kunden gibt, die beim Kauf der Brille dem Tragekomfort weniger Augenmerk schenken aber dafür um so mehr mit dem Cent rechnen.

Bei kaum einem anderen Gegenstand müssen Form und Funktion so perfekt ineinander greifen wie bei der Brille, insbesondere wegen der täglichen Nutzungsdauer. Bei der Auswahl der Brille werden häufig Entscheidungen getroffen, deren Konsequenz nicht sofort ersichtlich ist. Oft sind es diese Kunden, die am Ende des Arbeitstages Kopfschmerzen haben, ohne zu wissen warum, denen die Brille hinter den Ohren drückt oder denen rote Abdrücke auf der Nase bereits zum Bestandteil des Gesichts geworden sind.

Aus preiswerten Massenmaterialien lassen sich meist nur wenig flexible Brillen herstellen. Ein Geheimnis komfortabler Fassungen liegt in der Flexibilität der Bauteile miteinander. Aufwändige Kupferlegierungen, federnder Edelstahl und hochflexibles Titan sind die Werkstoffe, mit denen kreative Brillendesigner den heutigen Anforderungen der Kunden erfolgreich begegnen. Nur hochwertige Materialien, in Verbindung mit entsprechendem Fertigungs-Know-how, können die optimale Elastizität einer Brillenfassung gewährleisten, ähnlich wie bei der Anfertigung eines Maßanzuges.

Die täglichen Anforderungen an eine Brille sind sehr vielfältig. Neben der optimalen Sicht muss die Brille gut an die Anatomie des Kunden angepasst sein. Sie darf weder bei verneinendem Kopfschütteln noch beim eifrigen Bejahen zu Bodenfallen. Die Qualität der Beratung, die Beratung bei der Auswahl, das Anfertigen und die Montage der Gläser und zuletzt die Anpassung bei der Abholung der Brille, das sind die Domänen des Augenoptikers. Erst damit ist der Grundstein für die optimale Passform und den höchsten Tragekomfort für den einzelnen Kunden gelegt.